15 Tage
Südafrika & Mosambik

SAYBB

From bush to beach

***
Wenn beim afrikanischen Braai ein Kudusteak auf dem Grill liegt, sag es nicht laut. Kudus hören es nicht gern und Löwen sind schnell angefressen, wenn man ihnen ihr Mittagessen wegisst. Aber sonst kannst du auf ihre Freundschaft zählen, wie die der Big Five und aller anderen auch in den wildreichsten Nationalparks des südlichen Afrikas.
Reiserkarte SAYBB
Reiserkarte SAYBB
  • 1.2.3.

    WE RAISE YOU UP UND HOLEN DICH AUCH WIEDER RUNTER.

    Big Five, das ist eine Ansage, die die Nerven flattern lässt. Und weil die Begegnung mit den Monstern der Wildnis massenhaft Adrenalin ausstößt, gehört ein Kontrastprogramm dazu, das dich wieder runterbringt. Erst Johannesburg und dann das Adrenalin: Zululand, das einzige Siedlungsgebiet, das seinen ethnischen Stamm im Namen trägt, ist die Gartenprovinz Südafrikas. Und wo Bäume stehen, sind auch die Piepmätze nicht weit. Über 400 Arten allein im Mkuze Game Reserve, wo dich eine Walking-Safari im wahrsten Sinne des Wortes einstimmt. Mit den Nashörnern ist das schon komplizierter. Etwas eigenwillig, die Kameraden, und nicht selten in der Nachbarschaft von Leoparden, Giraffen, Nyalas und Gnus. Da nehmen wir vorsichtshalber den Safari-Jeep.
  • 4.

    FINDE DAS BREITMAULNASHORN, SOLANGE ES NOCH LEBT.

    Alle fünf der Big Five werden es nicht gleich gewesen sein, aber was noch fehlt, ist heute dran. Im ältesten Wildschutzgebiet Afrikas, dem Hluhluwe-iMfolozi-Park in Zululand, lebten einst die letzten vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashörner in freier Wildbahn. Sie wurden weltweit an Reservate und Zoos ausgeliehen, um die Art zu erhalten. Hat geklappt, und so bekam der Hluhluwe-iMfolozi-Park eine Vorreiterrolle beim aktiven Tierschutz. Unsere Bilanz heute: Big Five und jede Menge Kleinere. Dann heißt es: cool down.
  • 5.

    FÜR ALLE, DEREN WANDERNIERE DAS EINZIG SPORTLICHE AN IHNEN IST.

    Ganz oben grenzt Zululand an Mosambik, wo am Indischen Ozean der begnadete Fleck liegt, den kaum einer kennt. Außer uns natürlich. Heißt Kosi Bay Nature Reserve und ist das Sehnsuchtsziel der Schildkröten, die ihre Eier immer an Stränden verscharren, wo sie im warmen Sand ungestört vor sich hinbrüten können. Mach das doch auch. Und bevor du aus der Schale platzt, schlüpfe in einen Schnorchel, das Korallenriff ruft nach dir.
  • 6.7.

    DIE DELFINE KOMMEN NICHT VON SELBST AUF DEIN HANDTUCH, EIN STÜCK MUSST DU IHNEN SCHON NOCH ENTGEGENSCHWIMMEN.

    Wir vermuten stark, dass du die Schildkröteneier insgeheim beneidet hast. Dann wird dir Ponta do Ouro gefallen, das von sich behauptet, der Indische Ozean sei nur wegen seiner Strände erfunden worden. Ziehen wir die Hälfte von diesem Selbstbewusstsein ab, bleibt immer noch genug für zwei Tage tiefblauen Seelenfrieden. Andererseits kannst du nicht die ganze Zeit daliegen, wenn vor der Küste hunderte Delfine durch den Planktonstrom düsen. Wir fahren raus und nennen es Ozeansafari. Vielleicht sogar Synchronschwimmen. Probier das mal mit Löwen.
  • 8.9.

    VOR 1.000 JAHREN GEWÜRZE. VOR 500 JAHREN SKLAVEN. HEUTE HANDELT MAPUTO MIT FREUNDSCHAFT.

    Maputo gefiel bereits den Portugiesen, den Niederländern, den Österreichern und Franzosen, die alle ein Stück ihrer Kultur zurückgelassen haben. Ein ansteckender Mix aus Lebensfreude und einem Schuss Noblesse. Du musst dich nur noch entscheiden, auf welche Seite du dich schlagen willst. Schon 1498 hat Vasco da Gama Inhambane den »Ort der freundlichen Menschen« genannt. Das ist er heute noch, und was bringt die Kulturen näher zusammen, als eine tolle Atmosphäre und leckere Cocktails am goldenen Strand von Praia da Barra? Da tanzt du heute Abend, falls du nicht liegen geblieben bist.
  • 10.11.

    HALLO, SCHON WACH? AUFSTEHEN ZUM HINLEGEN.

    Einen Tag lang freie Auswahl am Strand von Inhambane, das wird dir gefallen. Sei einfach du, und wenn du dich entscheidest, nur für den Stoffwechsel da zu sein, so what? Andererseits: Tauchtour geht natürlich auch. Hochseeangeln wäre mal was Neues, wandern im Mangroven-Labyrinth lässt zumindest offen, ob du wieder zum Vorschein kommst und eine Ozeantour zu Delfinen und Walhaien ist so oder so mega. Aber wie gesagt: Du kannst auch alle Gelüste kurzschließen und was dabei rauskommt, ist still empfundenes Glück. Als wir die Fishing Lodge am weißen Strand von Chizavane entdeckt hatten, war klar, dass dies der perfekte Ort für unseren Abschied von der Küste ist. Feuerwerk ist verboten, aber wir haben einen Sonnenuntergang bestellt, dass dir die Tränen kommen. Anschließend weint der Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre Milliarden Perlen um dich.
  • 12.13.14.

    MIT EINEM EINZIGEN WORT KANNST DU DICH UNBELIEBT MACHEN.

    Nun reicht’s aber auch mit dem süßen Leben, schließlich bist du nicht zum Vergnügen hier. Sachen gepackt und ab zum Highlight deiner Reise, dem Krüger-Nationalpark. 350 Kilometer breit, 54 Kilometer lang. Du glaubst nicht, was da alles reinpasst. Runde 150 Säugetierarten, die Big Five inklusive. Über 500 Vogelarten und an die 150 Reptilien-, Amphibien- und Fischarten. Und zwischen unseren Safaris echtes Afrika-Feeling in einem Rest Camp, wo sich die Einheimischen zum afrikanischen Braai versammeln: Kudu-, Springbock- und Straußenfleisch, von der Glut aus dem Kameldornbaum befeuert, ist kein Essen, sondern ein traditionelles gesellschaftliches Großereignis. Sage niemals Barbecue zu ihm.
  • 15.

    MACH’S NOCH EINMAL UND DANN DIE FLIEGE.

    Einmal geht noch. Eine letzte Pirschfahrt im Krüger-Nationalpark, wenn die einen Tiere verschlafen den frühen Morgen besingen, während die anderen beutesatt von der nächtlichen Jagd zurückschleichen. Es ist deine letzte Gelegenheit, das zu tun, wonach dir ist, bevor die Reise in Johannesburg zu Ende geht. Schließlich ist das die YOLO-Philosophie: Sei so viele wie du willst.

Enthalten in dieser Reise

  • Abenteuerreise mit maximal 12 Teilnehmern
  • Jede Reise findet statt (Ausnahmen markiert)
  • Englisch sprechender, einheimischer Guide in internationaler Reisegruppe (einige Termine auch mit deutschsprachigem Guide der übersetzt)
  • Unterkunft: 3 x Zeltlodge, 7 x Chalet, 1 x Casita, 1 x Lodge, 2 x Hotel
  • Transport: Safari-Truck
  • Mahlzeiten: 13 x Frühstück, 13 x Picknick, 7 x Abendessen
  • Aktivitäten laut Tagesprogramm
  • Nationalparkgebühren & Eintrittsgelder
  • 100 m² Regenwald 4 you (Jedem Gast schenken wir im Regenwald von Ecuador ein Grundstück, das Jahr für Jahr den CO2-Ausstoß seiner Reise kompensiert. Eingetragen auf seinen Namen und auf ewig seins.)
  • Highlights: Natur pur in Zululand. Afrikanische Lebensfreude und Portugiesische Köstlichkeiten in Maputo. Delphine in Ponto do Ouro. Türkises Meer und weißer Sand in Inhambane. Schnorcheln in Kosi Bay. Die Big Five im Krüger-Nationalpark.
  • Rail&Fly inkludiert bei allen Buchungen mit Flug

Termine

Wir beraten Dich gerne
Reise weiterempfehlen:
Zum Tagesprogramm als PDF Jetzt buchen/reservieren
449 €
799 €
Wenn beim afrikanischen Braai ein Kudusteak auf dem Grill liegt, sag es nicht laut. Kudus hören es nicht gern und Löwen sind schnell angefressen, wenn ...