Reise- und Terminsuche

China

Wirf die landläufige Meinung einer fahrradfahrenden Nation mit dreieckigen gelben Hüten über Bord und mach dich auf Dinge gefasst, die eigentlich nicht zu fassen sind. Die Verbotene Stadt, das längste Bauwerk der Menschheit, der Himmelstempel, die alte Kaiserstadt Xi’an, die Terrakotta-Armee, die Fahrt auf dem Yangtze, die chinesische Gartenbaukunst und das Finale in der Skyline-Bar mit ganz Shanghai zu deinen Füßen.

Sprache

Mehr über China

China, das Land der Gegensätze: modernste Städte – jahrtausendealte architektonische Schätze; einzigartige Landschaften – faszinierende Kultur. Und immer eine Reise wert.

Nach China reisen? In das mit über 1, 3 Milliarden Menschen bevölkerungsreichste Land der Erde? Na bitteschön, es gibt genug zu sehen und genug zu tun und auch noch genug Platz.

Das Land ist eine Volksrepublik und grenzt an 14 Staaten. Es ist ungefähr so groß wie die USA. Chinas Städte wuchsen innerhalb einiger Jahre zu enormen Wohnflächen. Vorreiter sind hier Shanghai, die Hauptstadt Beijing, das autonome Hongkong, Guangzhou, Shenzhen, Chongqing und Wuhan. Irgendwie ist hier alles größer als anderswo: Die Nord-Süd-Länge beträgt 4500 Kilometer, die Breite des Landes 4200 Kilometer. Und dann hat das Land insgesamt 14.500 Kilometer Küste. Wo möchtest du gern baden?

Der längste Fluss Chinas ist der Jangtsekiang, 6400 Kilometer lang und der höchste Berg der Welt, der Mount Everest, liegt auf der Grenze zu Nepal und ist 8848 Meter hoch.

Über das gesamte Land verteilen sich 18 verschiedene Klimazonen. Vom Kontinentalklima ähnlich wie bei uns wird es im Süden tropisch. Mach Dir darüber nicht allzuviel Gedanken, deine Reiseexperten von YOLO haben das im Blick.

Nach China reisen und den Panda bewundern

Das große Land China ist natürlich auch Heimat für ungeahnt viele Arten von Tieren. Nur dort lebt der Große Panda, allerdings auch schon in begrenzter Zahl. Spezielle Zuchtzentren widmen sich ganz ihm. Schließlich ist er das Nationaltier Chinas. Ebenfalls nur noch selten gibt es Stumpfnasenaffen, den Südchinesische Tiger, Ohrfasane, Mandschurenkraniche und den China-Alligator.

In China gibt es nahezu 30.000 Pflanzenarten, davon sind 2000 essbar und 3000 als Heilpflanzen bekannt, es gibt 2000 Baumarten und Blumen über Blumen.

Reisende mit ein wenig Interesse für Fauna und Flora kommen hier, in einem der fast 1000 Naturreservate, voll auf ihre Kosten.

Geschichte aus erster Hand

China gehört zu den ältesten Zivilisationen der Menschheit. Über 3500 Jahre alte handschriftliche Zeugnisse berichten über ihre Zeit. In den vielen Jahrtausenden lebten verschiedene Kaiser mit ihren Dynastien in dem heutigen China. Diese Reise bietet dir Gelegenheit, Geschichte aus nächster Nähe zu betrachten.

1949 proklamierte Mao Zedong in Beijing die kommunistische Volksrepublik China. Das klappte nicht so wie erwartet, 1966 rief er die Kulturrevolution aus, was das Land erneut ins Chaos stürzte. Erst nach Maos Tod 1976 ging es wieder Stück für Stück bergauf.

Chinas Wirtschaft gehört inzwischen zu den äußerst schnell wachsenden. China ist auch der größte Produzent von Getreide, speziell Weizen und Mais.

Um von Region zu Region, von Stadt zu Stadt zu kommen, hat China in den letzten Jahren unvorstellbare Summen für den Bau von Straßen, Hochgeschwindigkeitsbahnlinien und Flughäfen investiert.

Gewinnung erneuerbarer Energie

China ist das bevölkerungsreichste Land der Erde. In der Landesgeschichte gab es damit immer wieder vielfältige Probleme. Die Ernährung der Menschen war nicht immer sicher. Als erstes und einziges Land der Welt hat es China daher viele Jahre mit der Ein-Kind-Politik versucht. Der Erfolg war nicht so wie erhofft. Dazu kommen große Probleme mit der Verschmutzung der Umwelt. Das liegt vor allem an der Kohleverbrennung und dem angewachsenen Verkehrsaufkommen.

Zahlreiche Projekte arbeiten jetzt dagegen an. So versucht z. B. "Chinas Grüne Mauer" durch die Neupflanzung von Gewächsen der Wüstenbildung Einhalt zu gebieten. Und das Land bemüht sich um die Gewinnung von erneuerbarer Energie.

Über 90 Prozent der Einwohner sind Han-Chinesen. Du wirst auf Reisen aber auch auf Menschen aus weiteren 55 offiziell anerkannten nationalen Minderheiten stoßen. Dazu zählen auch die Tibeter und die moslemischen Uiguren. Die Amtssprache ist Mandarin, daneben gibt es viele weitere offizielle Sprachen wie kantonesisch in Hongkong und Macau, englisch in Hongkong usw.

In der Öffentlichkeit spielt Religion keine besondere Rolle, die Hälfte der Chinesen sieht sich als religionsfern. Trotzdem garantiert der Staat Religionsfreiheit. Verbreitet sind der Buddhismus, der Daoismus, der Islam und das Christentum. Alter chinesischer Volksglauben bestimmt dagegen noch viel eher das Denken der Menschen.

Große Chinesische Mauer

Was besucht man nun als Reisender in China? Allein über 30 Bauwerke gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Eins kennt nun wirklich jeder, die Große Chinesische Mauer, aber wer war auch schon mal dort? Vielleicht dein nächstes Reiseziel? Überaus beeindruckend sind auch die 7000 Figuren der Terrakotta-Armee und der Kaiserpalast der Verbotenen Stadt in Beijing. Hier mal der weltgrößte Buddha aus Stein, dort mal die Große Wildganspagode, Reisterrassen oder eine Flusskreuzfahrt. Chinesische Kunst und Kultur ist so vielfältig, dass sich hier nur einige Besonderheiten aufzählen lassen: Porzellan, Lackkunst, Gartenkunst, Chinesische Oper, Schattentheater, Kampfkunst… Auch für dich ist garantiert etwas Sehenswertes dabei. Du kannst siebzehnmal nach China reisen und wirst immer etwas Neues erleben.

Und dass Chinas Küche nicht nur aus Frühlingsrollen und Glückskeksen besteht, wirst du ja schon wissen. Teste es aus, das Angebot ist reichlich. Dazu musst du allerdings nach China reisen.