14 Tage
Indonesien

IDYGR

Gesegnete Reiszeit

***
Du hast keine Wahl. Kommst weder am Reis vorbei, noch am tödlichen Säurefass. Musst den Geburtshelfer spielen und beim Rafting vorne sitzen. Wirst balinesisch kochen lernen und für das Ergebnis bei der Wassergöttin um Vergebung bitten. Bevor dich der Mut verlässt, sagen hinreißende Bilderbuchstrände schließlich doch noch: Komm, leg dich her.
Reiseroute IDYGR
Reiseroute IDYGR
  • 1.2.

    HAST DU GEWUSST? REISEN KOMMT VON REIS. JEDENFALLS IN INDONESIEN.

    So schmeckt Bali. Und selbst, wenn Reis nicht zu deinem Lieblingsgemüse zählt, hier macht er dich auf den ersten Blick glücklich, weil deine Unterkunft in Tabanan mitten im satten Grün kraftstrotzender Reisterrassen steht. Beim zweiten Blick, oder besser gesagt Biss, bist du schon ein halber Balinese, denn vor einer Mahlzeit wird ein Teil davon rituell geopfert. Dann erst darfst du. Wir üben das mal und helfen einer balinesischen Köchin bei einem traditionell scharfen Mittagsmenü. Gegessen wird allerdings durcheinander, also den Nachtisch zuerst, dann die Suppe und zuletzt die Vorspeise. Oder irgendwie anders, ganz nach deinem Gusto. Bei deiner nächsten Begegnung mit Einheimischen sind wir bereits auf Java in Ketapang, wo wir eine Gastfamilie ausfindig gemacht haben, die einen hauseigenen Wasserfall hat. Sehr praktisch, wenn du dich mittags bekleckert hast.
  • 3.

    DER VULKAN PULVERISIERT DICH BIS AUF DIE KNOCHEN.

    Wenn du im Chemieunterricht aufgepasst hast, müssten bei einem pH-Wert von 0,4 deine Alarmglocken läuten. So gemütlich ist es im Kratersee des Mount Ijen. Zwei Stunden kämpfen wir uns bis an den Rand auf 2.385 Meter, und die Versuchung, ein türkisgrünes Erfrischungsbad zu nehmen, wäre verständlich. Du würdest am anderen Ufer allerdings nur als Skelett ankommen, also lass es lieber. Trotzdem ist das »größte Säurefass der Erde« sehens- und bei seinem höllischen Schwefelgehalt auch riechenswert. Zum Glück tut es in deiner Unterkunft der Wasserfall noch.
  • 4.

    RENNEN UMS ÜBERLEBEN UND DU RENNST MIT.

    Aus der Zone, wo kein Gras mehr wächst, schnurstracks in den Dschungel. Das ist das Schöne an Java. Unser Ziel: Sukamade Beach. Kennt keine Sau, weshalb wir erst den Jeep nehmen und uns am Ende zu Fuß durch den Dschungel schlagen. Dann liegt es da wie frisch aus der Genesis, das Schildkröten-Paradies Sukamade Beach. Und wenn du im richtigen Moment kommst, ist der unendliche Strand voll mit Sandbeulen, aus denen grundsätzlich im Dunkeln Hunderte Minikröten krabbeln und wie ferngesteuert ins Meer flitzen, bevor sie von Seevögeln verspeist werden. Mach den Geburtshelfer und rette die Welt.
  • 5.6.

    KURZ ANBRATEN UND DANN BEI NIEDRIGER TEMPERATUR DURCHGAREN, SO BLEIBST DU AM SAFTIGSTEN.

    Das Verhalten der Babyschildkröten hat etwas Vorbildliches. Wenngleich aus anderem Grund, aber mit der gleichen Vehemenz, werfen wir uns am Urwaldstrand der »Green Bay« in das unwiderstehliche Badewasser des Indischen Ozeans. Macht Lust auf mehr und rein zufällig ist im Strandhotel auf der »Roten Insel« ein Zimmer für dich frei. Selbst der legendäre Sonnenuntergang wartet, bis du in der Poleposition für das Spektakel sitzt, von dem die Insel ihren Namen hat. In der Idylle von Pulau Merah kannst du nun einen Tag lang tun und lassen, wonach dir ist. Viele werfen sich einfach in den Puderzucker, der auch ohne Bratenthermometer zur optimalen Gartemperatur führt. Andererseits muss der Surflehrer auch leben, und so könntest du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
  • 7.8.

    EINHEIMISCHE ÜBER UND UNTER WASSER – ALLE GLEICH FREUNDLICH.

    Die Legende sagt, dass im Alas-Purwo-Nationalpark die Erde zum allerersten Mal aus dem Ozean auftauchte. Schon das wäre Grund genug, dass du heute der Erste bist, der wieder eintaucht. Dauert aber noch ein bisschen, erst kommt unsere Dschungelwanderung durch die Mangrovenwälder, geführt von denen, die sich hier auskennen: Büffel, Wildhunde, Affen, Pfauen und Konsorten. Die bleiben, wir müssen weiter, zurück nach Bali nämlich, wo sich ein Traumstrand ziemlich erfolgreich vor dem Touristenansturm versteckt. Was den Vorteil hat, dass in Pemuteran noch ein ehrlicher Kontakt mit freundlichen Einheimischen möglich ist. Sie wissen auch, wo im seichten Wasser das Riff liegt, wo du mit Schnorchel schnell ein angesehener Bleicher unter bunten Gleichen bist.
  • 9.10.11.

    EAT PRAY LOVE. SEIT 2010 DIE FORMEL DES GLÜCKS.

    Jetzt haben wir schon neun Mal das Essen gesegnet, da sind wir auch mal dran. Die Göttin Dewi Danu residiert im Wassertempel Pura Ulun Danu Bratan und segnet unsere Etappe zu Balis schönsten Reisterrassen in Jatiluwih. Der Hauptgrund aber, weshalb wir hier sind, ist unsere Fahrradtour zu den Menschen, die Tag für Tag knietief in ihrer Arbeit stehen. Immerhin mit dem Segen der UNESCO, die das Bewässerungssystem als Kulturerbe anerkannt hat. Ubud hat das noch nicht geschafft, obwohl es mittlerweile das kulturelle Zentrum und Hotspot des Lifestyles ist. Du hast frei und freie Auswahl unter Action, Abenteuer, Wellness, Kochschule oder Kunstmarkt.
  • 12.13.14.

    RAFF DICH EIN LETZTES MAL AUF. ERST ZUM RAFTING, DANACH HIGHLIFE.

    Du sitzt immer noch in einem der unzähligen Szene-Cafés und Bars? Kannst du machen. Oder du kommst mit zum Rafting. Wird aber ein nasses Vergnügen. Tanah Lot ist danach unser letzter, dafür spektakulärster Meerestempel auf einer winzigen Felseninsel im tosenden Meer. Das Postkartenmotiv schlechthin. Deine Postkarte nach Hause, die aller Voraussicht nur ein Post ohne Karte sein wird, kommt aus Canggu. Sunset Strip auf balinesisch. It’s your turn: surfen, Yoga, am Batu Bolong Beach aktiv zusehen, wie sich andere abquälen und zum Finale die Königin der Nacht spielen. Auf einer YOLO-Reise ist eben alles möglich.

Enthalten in dieser Reise

  • Abenteuerreise mit maximal 16 Teilnehmern
  • Jede Reise findet statt
  • Deutsch sprechender, einheimischer Guide
  • Unterkunft: 3 x Lodge, 6 x Hotel, 3x Gasthaus, 1 x Zelt
  • Transport: Tourbus, 4x4-Geländewagen, Fähre, Fahrrad
  • Mahlzeiten: Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen, 5 x Abendessen
  • Aktivitäten laut Tagesprogramm
  • Nationalparkgebühren & Eintrittsgelder
  • 100 m² Regenwald 4 you (Jedem Gast schenken wir im Regenwald von Ecuador ein Grundstück, das Jahr für Jahr den CO2-Ausstoß seiner Reise kompensiert. Eingetragen auf seinen Namen und auf ewig seins.)
  • Highlights: Balinesisch Kochen in Tabanan, der Krater des Mount Ijen, Schildkröten in Sukamade, Wanderung im Meru Betiri Nationalpark, surfen vor Red Island, schorcheln in Pemuteran, Munduks Bergwelt, mit dem Fahrrad durch die Reisterrassen von Jatiluwih, »Eat Pray Love« in Ubud, Entspannung im hippen Canggu
  • Rail&Fly inkludiert bei allen Buchungen mit Flug

Termine

Wir beraten Dich gerne
Reise weiterempfehlen:
Zum Tagesprogramm als PDF Jetzt buchen/reservieren
799€ (auf Anfrage)
899€
Du hast keine Wahl. Kommst weder am Reis vorbei, noch am tödlichen Säurefass. Musst den Geburtshelfer spielen und beim Rafting vorne sitzen. Wirst balinesisch ...