Schon mal eine Düne heruntergerannt? Laut kreischend vor Adrenalin? Schon mal Schmerzen an den Füßen gehabt? Vor Sand?

Ich dachte immer, das machen nur doofe Touris, so Show-Fotos und so… Aber nun war ich da. Und ich konnte nicht an mich halten. Zu verlockend. Es fühlte sich fast so an, als würde man den höchsten Dünen der Welt mit Ihrer Besteigung Respekt zollen. Quasi 5 Millionen Jahre Bestehen mit einem 20-Sekunden-Downhill-Run zelebrieren. Was ein Spaß! Und es ging nicht nur mir so, sondern auch allen meinen Mitreisenden.

 

20 Sekunden Fun pur

Die Natur vermittelt Frieden, Unruhe und Weite. Aber bei allen Freunden verbreitet sich eher Unruhe, Aktivitätsdrang und Irrsinn in den Adern. Man kann es nicht fassen und scheint es herausschreien zu müssen dieses Staunen. So wird gesprungen, gezwickt, gerannt, gelacht, gejuchzt und gebuddelt – einfach genossen.

Big Daddy, Deadvlei, Dune 45, Sesriem Canyon und Hiddenvlei, das waren nur Namen und Worte. Jetzt sind es Erinnerungen und Gefühle. Stark wie die Sonne. Wenn sie so lange in meinem Kopf lebendig bleiben, wie die Sandmassen am Sossusvlei liegen, dann hat sich der Trip gelohnt.

 

 

Wenn du, wie Katja, einmal die Sossusvlei-Dünen runterflitzen willst, dann starte direkt durch zur YOLO Erlebnisreise: Du wirst bleiben wollen
Wie, 12 Tage sind dir zu kurz? Na dann fahr doch 18 Tage: Herzrasen inbegriffen

 

Katja

Dank meiner Schnelligkeit und Treffsicherheit gibt's nur noch wenige weiße Stellen auf der persönlichen Weltkarte. Gutes Training zahlt sich eben aus.

Beitrag teilen