Südfrika/Kapstadt – Die Mutter aller Städte soll sie sein? Ist sie! Kapstadt hat alles, was ich von einer schönen, der schönsten, Stadt der Welt erwarte. An jeder Stelle der Stadt ist der Strand mit seinem tosenden Meer nur wenige Minuten entfernt, man hat überall einzigartige Blicke auf die Natur in ihren vielem Formen, Farben und Gerüchen. Von imposanten Bergen, bis zu einsamen Stränden. Tiere in freier Wildbahn und die Nähe zu den besten Ausflugszielen auf der Cape Peninsula, machen sie zu einem Erlebnis, das ich so schnell nicht vergesse.

Wahrscheinlich deshalb zieht es mich immer wieder hierher zurück. Die nettesten Cafés mit bester, relaxter Stimmung, das meiste local & fair produziert, handmade und mit trendigem Geschmack. Man spürt den Vibe der Stadt in jeder Haarspitze. Besonders die berühmten Wochenmärkte liebe ich! Man trifft sich zum Essen, Einkaufen, Bummeln und Entspannen. Stress adé! Der Neighbourgoods Market ist am bekanntesten, da muss man zum Essen schon mal auf der Erde sitzen.

Warum Kapstadt hält, was es verspricht.

Der Tafelberg ist das bekannteste Wahrzeichen der Mother City Kapstadt. Zu Recht, wie man gleich merkt, wenn man die Diva mal bei Sonne und ohne seine berühmte neblige Tischdecke, im Schweiße seines Angesichts erklimmt. Die Wanderwege nach oben sind spektakulär, anstrengend und haarig. Die Seilbahn kann dieses Erlebnis zwar nicht ersetzen, ermöglicht aber jedem Höhenangsthasen dennoch die besten Ausblicke von oben. Außerdem kann man auch auf dem Berg oben selbst noch wandern. Also, no worries! Wem es hier beim Blick über Camps Bay und runter zum Kap nicht den Atem verschlägt – who knows was da in der Kindheit falsch gelaufen ist … Oben aber bitte gut das Eis festhalten. Hungrige Klippschliefer, verwöhnte Raben und ab und ab ein frecher Pavian- watch out! Wer die Seilbahn nicht mochte, fliegt einfach mit dem Fallschirm wieder runter.

Nach getaner Arbeit empfehle ich einen lauen Sommerabend in Camps Bay. Bei einem Gin Tonic oder Aperol sitzt es sich ganz traumhaft in einer der angesagten Bars Kapstadts, die alle Blicke aufs Meer, auf die schicksten Surfer, auf die gestähltesten Bademeister und die höchsten Wellen bieten. Besser kann ein Tag am Kap nicht enden. Doch – vielleicht noch bei einem der zahlreichen kostenlosen Konzerte an der Waterfront, wo sich das Hafenbecken, getaucht in die gelbe Lichter der Großstadt, ein einen öffentlichen Partyplatz verwandelt.

 

Raus aus Kapstadt und ab in den Süden …

Ziel ist das Kap der guten Hoffnung. Über die atemberaubendste Küstenstraße der Welt, den Chapman’s Peak geht es vorbei an Hout Bay, wo ich direkt mal eine jagende Gruppe Delphine beobachten kann. Lass uns mal versuchen in Llandudno ein paar Promis zu spotten. Ein Abstecher nach Nordhoek und seinem breiten Sandstrand und dem Farm Village. Kurz mal noch nach Kalk Bay. Huch, nur mal schnell den Leuchtturm in Kommetjie erkunden. Ein Halt in Scarborough mit dem weißesten Sand der Kaphalbinsel. Oh, hier noch ein kurzer Stop an der Straußenfarm. Und schau da, eine Kunstgalerie. Ein absolut traumhaftes Café mit selbstgemachtem Eis und Kuchen. Hat mal jemand auf die Uhr geguckt? So vergeht die Fahrt gen Süden Richtung Kap und eins wird schnell klar: Das Kap bleibt eine gute Hoffnung. Heute wird das nix mehr … [Hier geht’s weiter]

 

Freiheit pur
Freiheit pur.

Du willst Kapstadt auch erleben, wie Katja? Das geht auf unserer Südafrikareise „Im Bann der Natur“ und „Regenbogen-Emotionen“

Entdecke die Vielseitigkeit des afrikanischen Kontinents auf den vielfältigen YOLO-Reisen! Lass dich von orientalischen Gerüchen und weiten Wüstenlandschaften verzaubern, wenn du auf einer Marokko Rundreise für junge Leute in 1001 Nacht eintauchst! Oder besteige auf den Tansania Rundreisen mit Gleichgesinnten den Kilimanjaro! Urlaub war gestern – wenn du mit YOLO nach Tansania oder Marokko reist, sammelst du Erlebnisse, die du nie mehr vergisst!

Katja

Dank meiner Schnelligkeit und Treffsicherheit gibt's nur noch wenige weiße Stellen auf der persönlichen Weltkarte. Gutes Training zahlt sich eben aus.

Beitrag teilen